Konjunktur: Unsichere Perspektiven

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lag die Produktion im Produzierenden Gewerbe im September 2017 preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt um 1,6 Prozent niedriger als im Vormonat. Auch die Industrieproduktion fiel im September um 1,6 Prozent gegenüber dem Vormonat. Innerhalb der Industrie nahm die Produktion der für die M+E-Branche besonders wichtigen Investitionsgüter sogar um 2,7 Prozent ab.

Auch der preisbereinigte Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe lag im September 2017 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 1,8 Prozent niedriger als im Vormonat. Und selbst wenn der preisbereinigte Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe saison- und arbeitstäglich bereinigt um 1,0 Prozent höher lag als im Vormonat gibt Anlass zur Sorge, dass sich die Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent verringerten und der Anstieg bei den Auslandsaufträgen alleine durch den Zuwachs aus der Eurozone getragen wurde: Die Auftragseingänge aus dem restlichen Ausland verringerten sich um 1,0 Prozent gegenüber August 2017.